Vogtland Bike Vestival - 10 Jahre Vogtland Bike e.V.

veröffentlicht am 16. April 2018 13:12 Uhr

Als 2008 Derrick Schönfelder, Michael Degenkolb und fünf weitere Mitstreiter den Vogtland Bike e.V. gründeten, dachte wohl noch keiner von ihnen daran, welche Facts bereits nach zehn Jahren die Chroniken des Vereins schmücken.

Mehr als 35 Wettkampfveranstaltungen hat man in dieser Zeit im Vogtland ausgerichtet, darunter Deutsche Meisterschaften, europäische Serienläufe und Radevents für Kinder oder Firmen. Festlegen wollte man sich dabei nicht. Und so wurden neben Mountainbike Marathons ebenso Enduro- und Downhillrennen oder auch Cyclocross-Events, wie im vergangenen Jahr in Reichenbach, veranstaltet.
„Unser Verein steht für eine breite Radsportlandschaft. Radsportler der unterschiedlichsten Disziplinen sind bei uns Mitglied. Und so halten wir es auch mit der Ausrichtung von Veranstaltungen. Man muss auch hier mit der Zeit gehen um erfolgreich zu sein.“ so Derrick Schönfelder, der seit 2008 die Geschicke des Vereins leitet.

Dabei sind einige der Vereinsmitglieder weltweit schnell und erfolgreich bei Radwettkämpfen unterwegs. Durch André Wagenknecht und Markus Werner durfte sich der Verein über vier Deutsche Meistertitel freuen. Hinzu kamen Etappensiege und Podestplatzierungen bei der Mongolia Bike Challenge in Asien und der Trans Germany sowie Teilnahmen bei der Mountainbike Weltmeisterschaft, beim Cape Epic in Südafrika, der Trans Alp und vielen weiteren mehr.

Nun, nach 10 Jahren intensivem radsportlichem Engagements, geht der Verein auch 2018 einen neuen Weg. Mit dem ersten Bike Festival im Vogtland wird nicht nur das Jubiläum gebührend gefeiert, sondern ebenso ein neues Veranstaltungsformat angepackt.
„In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass die sportliche Jagd nach Kilometern, Höhenmetern und Sekunden im Rahmen von Wettkämpfen nicht alles ist. Radfahren bedeutet uns viel mehr als Rennen fahren und Duelle Rad gegen Rad auszutragen.“ so Vereinsvize Michael Degenkolb.

Der Verein stellt sich mit der Festival-Idee vielmehr der aktuellen  Entwicklung. Im Laufe der letzten Jahre ist das Fahrrad allgemein zu einem Trendgegenstand avanciert. Radfahren versteht sich zunehmend als zeitgemäßes Stilstatement und beeinflusst in vielen Facetten den allgemeinen Lifestyle. Und mit der Elektrifizierung der Radindustrie trifft es zudem einen noch stärkeren generationsübergreifenden Nerv.

„Wir greifen mit unserem Festival die Entwicklung rund ums Fahrrad und hieraus resultierende Trends auf. Vor Ort bieten wir so eine Vielzahl ganz unterschiedlichster Erlebnisse, Angebote und Aktivitäten rund um unser größtes Hobby – dem Radfahren.“ kündigt Schönfelder an und gibt einen Ausblick, was Teilnehmer und Besucher des Festivals am 26. und 27. Mai im Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach erwartet. „Egal ob Themen wie Sport, Mode, Reise, Ernährung oder gar das Hobby-Handwerk. Zu all‘ dem bieten wir radspezifische Workshops, Vorträge oder Mitmachangebote für Groß und Klein an.“

Und so liest sich das Programm am Samstag auch wie ein Potpourri unterschiedlichster radsportlicher Unterhaltungsangebote. Ein Video-Workshop soll Hobbyfilmer anlocken, Kurse zu Fahrtechnik, GPS-Navigation sowie Schrauberlehre technisch interessierte Radfahrer informieren oder gar ein „Food & Cooking Workshop“ zu gesunder Ernährung inspirieren. Am Abend schließt ein Radreisevortrag den Rundum-Informationstag ab, bevor mit Livemusik und kulinarischen Leckereien der abendliche Ausklang erfolgt. Wer sich zu einer Workshop-Teilnahme entscheidet, kann sich über die Webseite www.vogtland-bike.com anmelden. 

Eingebettet wird dies in  vielfältige Ganztagsangebote die das Bikefestival abrunden. Von 10 bis 19 Uhr erwartet die Besucher eine Bikemesse mit Highlights und Neuerungen an Rädern, Radzubehör, Radkleidung und Neuigkeiten der kommenden Saison. Zahlreiche Fahrrad-Branchenriese wie Cube, Giant, Scott, Specialized, Corratec und Diamant haben mit ihren regionalen Händlern als Aussteller zugesagt. Schauen, testen, ausprobieren, kaufen – alles erlaubt, alles möglich.
Zwei geführte Radtouren um 11 bzw. 15 Uhr laden zum Mitradeln ein. Für den Nachwuchs werden ein Rad-Parcours sowie Geschicklichkeits- und verschiedene Bastel- & Mitmachangebote zur Verfügung stehen. Egal ob mit oder ohne Rad – ganz egal, es wird für alle Besucher etwas dabei sein.