INFORMATIONEN

Vieles kann, nichts muss!

Gravelride, Gravelfondo, Schottern – gemeint ist immer das besondere Tourenerlebnis. Mal länger, mal entspannt, mal sportlich. Mal smooth als Sonntagsrunde, mal im Sektionsbetrieb, mal straff gegen die Uhr. Gemeinsam ist jedoch immer der Drang ins Gelände. 

Denn trotz Straßenausflügen bestimmen feste Kies- und geschotterte Waldwege die Szenerie. Einzigartige Offroad-Abenteuer bilden den Reiz. Gepaart mit tollem Panoramen zeigen sie fortan ganz neue Facetten im traditionellen Radtourenkosmos.

Und so sind auch wir vom Vogtland Bike e.V. dank Gravel von der Vielseitigkeit und Attraktivität für viele verschiedene Radfahrer gleichermaßen überzeugt und zeigen mit dem Grid & Gravel Loop des Vogtlands bezauberndste Flecken. 

Ganz egal ob in Sachsen, in Thüringen oder in Bayer. 

Der Loop verbindet sie alle.  

Zur Geschichte des Gravel & Gravelrides

Gravel definiert eine völlig neue Form des Rennradfahren und paart die Effizienz eines reinrassigen Rennrads mit der Geländelust eines Cyclocrossers. 

Der Ursprung des  „Gravelride“ liegt in den USA, wo das Dirty Kanza 200 die Mutter aller Gravelrides entstammt. Mit seinen 200 Meilen Länge ist das Dirty Kanza eher ein Radmarathon über unbefestigte Wege mit einigen trailartigen Einlagen. Die wachsende Beliebtheit der Graveler führte schließlich auch zur neuen Radgattung des Gravelbikes.

Auch in Deutschland erfreuen sich erlebnisreiche Gravelrides immer größerer Beliebtheit So reicht das Spektrum inzwischen von kurzen RTF-ähnlichen Tagestouren bis hin zu mehrtägigen Events mit Distanzen jenseits der 1000er-Bereich wie der Trans Germany.

Zum 1x1 der Gavelbikes

Auch wenn es keine exakte Definition des Gravelbikes gibt, so ist klar, dass die Unterschiede zwischen Rädern und Gravelbikes gewaltig sein können. Cyclocrosser sind Rennmaschinen und entsprechend aggressiv und agil. Gravelbikes hingegen sind für Touren, Naturerlebnis und Fahrspaß ausgelegt.

Inklusive einer weniger aggressiven Geometrie, die Sicherheit und Laufruhe spendet. Anbringungsmöglichkeiten für Packtaschen, diverse Flaschenhalter und Schutzbleche gehören genauso dazu, wie Komfort spendende Elemente und mehr Spielraum bei der Reifenwahl. 

Die korrekten Antworten dazu liefert der Themen-Überblick der RENNRAD-NEWS….